750 Jahre Baar

Grußwort Schirmherr: Herr Landrat Dr. Alexander Saftig

Liebe Leserinnen und Leser,

„Spaltung von Gold und Silber durch eine eingebogene rote Spitze, darin fächerförmig sieben goldene Ähren, links eine rote Raute, rechts ein schwebendes, ebenfalls rotes Kreuz.“ So beschreibt man das Baarer Wappen, das für die lebensfrohe Gemeinde steht. Dabei spiegeln vor allem die gebundenen Ähren die starke Verbundenheit der sieben Ortsteile wieder.

Im 13. Jahrhundert beginnt die Geschichte der Pfarrkirche St. Valerius im Ortsteil Wanderath. Sie wurde fünfmal umgebaut und ist in ihrer heutigen Pracht für viele eine wichtige Sehenswürdigkeit. Kulturell kommt man in Baar auf seine Kosten, und für Wanderfans und Naturliebhaber bietet die Gemeinde Ausflugsmöglichkeiten in einer der schönsten Landschaften der Eifel.

Auf dem 12,5 Kilometer langen „Siebendörferweg“ durch eine bezaubernde Natur kann man sich und seinen Geist vollkommen entfalten. Dabei laden die Gastronomien auf der Tour zur Erfrischung und Stärkung ein. Auch der Traumpfad „Wanderather“ bietet reinen Naturgenuss durch Felder, weite Wiesenflächen und bewaldete Kuppen mit schönem Panoramablick. Die Hohe Acht ist vor allem für Kinder im Winter ein spritziges Vergnügen durch den Schnee. Für Autofans ist der Nürburgring nicht weit entfernt und lässt die Herzen von Motorsportfans höher schlagen.

Diese Kombination von Sport, Natur und Kultur bietet einen erlebnisreichen Aufenthalt für Jedermann, auch für die Kleinen. Baar bietet Lebensqualität. Hört man sich oftmals die Geschichten der Großeltern an, so fällt auf, dass jedes Fest Anlass zu einem großen Treffen war. Trotz der früheren Armut wurde der Zusammenhalt groß geschrieben.

Im heutigen Zeitalter, wo Materielles oft über Familiäres geht, vergisst man schnell, dass die Menschen auch mit wenig zufrieden und glücklich waren.
Diese Gefühle hebt Baar hervor. Es zeigt, dass Kultur und Natur ebenso spannend sein können wie das neueste Konsolenspiel und oftmals sogar erfüllender.
In 750 Jahren haben sich die Bedürfnisse der Menschen immer wieder verändert. Dennoch hat es Baar geschafft, Geschichte und Traditionen mit der heutigen Zeit zu verbinden. Eine Idee, die auch weiterhin Zukunft hat.

Dieses „wunderschöne Fleckchen Erde“, wie eine Besucherin im Gästebuch der Baarer Website schreibt, hat allen Grund zu feiern. Und der Landkreis Mayen-Koblenz feiert gerne mit. Herzlichen Glückwunsch zum 750. Geburtstag!

Dr. Alexander Saftig
Landrat des Landkreises Mayen-Koblenz