logo 750750 Jahre Baar

vom 22. August - 30. August 2009

 
750 Jahre Gemeinde Baar und wir waren dabei
FFw Baar, MV "St. Valerius" Baar, DJK Baar, LT Baar, Wanderclub "Eifelgold" Wanderath, Geschichts- und Kultverein Wanderath, Kirchenchor "Cäcilia" Wanderath, Dorfgemeinschaft Niederbaar, Dorfgemeinschaft Wanderath, JGV Wanderath

Ende August feierte die Gemeinde Baar ihr 750jähriges Bestehen. Der Festausschuss, an der Spitze OB Heribert Hänzgen, und jeweils 1 Vertreter der Vereine DJK Baar (Erich Börder), LT Baar (Dorothe Görgen), FFw Baar (Thomas Schild), Wanderclub "Eifelgold" Wanderath (Leo Zepp und Ilse Retterath), Kirchenchor "Cäcilia" Wanderath (Christel Fuchs), GuK Wanderath (Gerd Bungarten), JGV Wanderath (Lukas Retterath), den Dorgemeinschaften aus Wanderath (Markus Schlich) und Niederbaar Eduard Werner sowie vom Musikverein Peter Gerhards, hatten über 2 Jahre hinweg ein tolles Programm ausgearbeitet, welches alle Altersklassen angesprochen hat und es war für jeden Geschmack etwas dabei. Beim Festakt fasste Moderator Peter Gerhards die groben Fakten der Arbeit des Festausschusses zusammen:
184 Seiten Protokolle in 22 Sitzungen, 14 Anlagen mit weiteren 37 Seiten, über 60 Stunden reine Sitzungen, die Arbeitskreise, Hausaufgaben, die Weitergabe in die einzelnen Vereine nicht mit gerechnet. Alle Teilnehmer des Festausschusses waren sich nach diesem Fest einig, die ganze Arbeit hat sich gelohnt und es war großartiger Event.
Aber der Reihe nach:
 
Am 22. August begann das Jubiläum mit einem festlichen Gottesdienst und mit einem kurzweiligen Festakt. Bürgermeister Heribert Hänzgen, als Gastgeber, eröffnete den Festakt, Schirmherr, Landrat Dr. Alexander Saftig, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel Gerd Heilmann und Monsignore Dechant Schrupp begrüßten die Gäste, gratulierten zum Jubiläum und wussten alle den Kraftakt zu würdigen, die der Gemeinderat, der Festausschuss und die Vereine vollbracht hatten, um dieses umfangreiche, abwechslungsreiche und interessante Fest zu verwirklichen. Der Festausschuss hatte sich für den Festakt etwas Besonderes für die Unterhaltung der Gäste überlegt. Es fand ein Fackellauf durch alle Ortschaften der Gemeinde statt. Los ging es in der Mehrzweckhalle, als Bürgermeister Hänzgen, Landrat Dr. Saftig und Bürgermeister Heilmann im Beisein aller Läuferinnen und Läufer die 1. Fackel entzündete und sie Katharina Hennrichs aus Niederbaar übergab. Der Grundgedanke des Fackellaufes war: auf die 7 Ortsteile der Gemeinde Baar hinzuweisen und die Zusammengehörigkeit und die Verbundenheit aller Ortsteile zur Gemeinde Baar aufzuzeigen. Den Start haben die Gäste in der Halle ja mitverfolgen können und mit Hilfe von Beamer und Camcorder konnten sie die einzelnen Stationen und auch die Übergabe von Läufer zu Läufer mit verfolgen. Hierfür sorgten Willi Retterath, Marco Bungarten, Christian Hänzgen und Robert Retterath. Robert Retterath fuhr den Kameramann Willi Retterath, Marco Bungarten sicherte die Läufer und Christian Hänzgen brachte das Filmmaterial in die Halle wo es dann gezeigt wurde. Katharina Hennrichs übergab in Wanderath an Fabian Börder, der nach Engeln lief und dort das Feuer an Janek Thelen übergab. In Büchel übergab Janek an Stefan Hänzgen, der die Fackel nach Freilingen trug und dort an Anja Thelen übergab. Anja lief nach Niederbaar, wo in der Dorfmitte Renate Retterath das Feuer in Empfang nahm. Die vorletzte Station des Fackellaufs war Mittelbaar, wo Renate das Feuer an Daniel Krämer und der an der letzten Station in Oberbaar das Feuer an Michelle Retterath übergab, die es dann wiederum in die Halle brachte. Aller Läuferinnen und Läufer erhielten einen großen und wohlverdienten Applaus.
Nach diesem Festakt spielte die MSB Showband auf und es wurde ein langer, entspannter und lustiger Tanzabend, "wie in alten Zeiten" so ein Gast.

 
Der Sonntag war ganz dem Thema "BAAR AKTIV" gewidmet. Hier hatten sich die Organisatoren einiges einfallen lassen, um die Gäste über das vielfältige Angebot in der Gemeinde Baar zu informieren. Da war zum einen der Geschichts- und Kulturverein, der "Henschmehlskoche" und bei Wunsch "mit Fikkes" kredenzte. Anneliese Michels, eine Hauptakteurin erklärte.
"Henschmehlskoche" ist Buchweizenküchlein und Fikkes ist Sirup aus Rübenkraut. In früheren Jahren gab der karge Eifeler Boden nicht viel her und Buchweizen gedieh auf diesen kargen Böden sehr gut. Darum war der Henschmehlskoche eine häufig genossene Mahlzeit. Mit Fikkes wurden die Buchweizenküchlein versüßt. Dass er auch heute trotz Döner, Pizza, etc. noch die Geschmacksnerven trifft, konnte man an der großen Nachfrage erkennen.

Etwas ganz besonderes hatten sich die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Baar einfallen lassen. Sie hatten eine Strecke von 1 km ausgezeichnet, die beliebig oft gelaufen, gewalkt, bewältigt werden konnte. Jede Runde brachte BARES, welches der Lauftreff dem Kindergarten in Wanderath stiftete. Einige Läufer liefen mehr als 20 Runden und so kam die stolze Summe von 250,00 zusammen, die der Bürgermeister Heribert Hänzgen spontan auf 300 aufrundete. Dieser Spendenlauf war eine tolle und vor allem für den Kindergarten sehr lukrative Idee.
 
Alle Vereine informierten an Stellwänden und Infotafeln über ihre Aktivitäten. Der Musikverein hatte Instrumente aufgebaut, die nach Herzenslust ausprobiert werden konnten und wie die Bilder zeigen, wurde davon sehr regen Gebrauch gemacht. Die Jugendleiterin Kerstin Theisen und die Jugendbetreuerin Christa Wagner wiesen in diesem Zusammenhang bereits jetzt darauf hin, dass am 31. Oktober in der Mehrzweckhalle wieder ein Info-Nachmittag stattfindet, wo sich die interessierten Jugendlichen und auch die "Älteren" rund um die Musik informieren können, wo der Verein seine Probenarbeit, sein Konzept, seine Musiker, seinen Dirigenten und seine Aktivitäten rund um die Musik vorstellt. Denn in diesem Jahr startet noch eine neue Ausbildungsreihe mit der sehr renommierten, privaten Musikschule "Spiel Mit". Egal, ob bei der musikalischen Grundausbildung, der musikalischen Früherziehung oder der Ausbildung am Wunschinstrument, es wird rund um die Musik versucht, alle Wünsche zu erfüllen und die Ausbildung und dies ist sehr wichtig, findet in Wanderath, also vor Ort statt.

Die DJK Baar hatte ein Street-Soccer-Feld aufgebaut, wo die Jugend begeistert kicken konnte, die 2. und 3. Mannschaft bestritt ihre Meisterschaftsspiele und neben einem Torwandturnier gab es auch ein Boule-Turnier.
Der Wanderclub "Eifelgold" Wanderath hatte eine 5km-Schleife zur "hohen Warthe", einer der schönsten Aussichtspunkte der gesamten Region, ausgeschildert und verkaufte selbst gebackenen und gespendeten Kuchen. Der Kirchenchor informierte mit neuem und altem Liedgut, die Junggesellen, die nicht nur ein geselliger Verein, sondern in denen auch viel Gemeinnützigkeit steckt, wussten mit ihrem Trinkgalgen die Gäste zu begeistern.
Das Fazit: In der Gemeinde Baar herrscht ein reges Vereinsleben, es wird für jede Altersklasse, für viele Freizeitaktivitäten die entsprechende Plattform zur Verfügung gestellt und ganz wichtig: In Baar arbeiten die Vereine nicht gegeneinander, sondern miteinander und wie BAAR AKTIV gezeigt hat, freundschaftlich zusammen. Die Hoffnung der Gemeinde ist, mit dieser Veranstaltung die Jugendlichen für dieses Vereinsleben zu begeistern und sie in die Gemeinschaft zu integrieren, denn das Leben in und mit einem Verein stellt einen wichtigen kulturellen Beitrag in der Region dar.

OB Hänzgen eröffnet Baar aktiv. Im Hintergrund der Infostand des Musikvereins mit dem Kassierer Markus Schäfer.
Ganz besonders das Schlagzeug hatte es vielen Jugendlichen und Jung Gebliebenen wie Hermann Josef May (rechts unten) angetan.
Leon Börder, der Sohn unseres Vereinslokalehepaars, (Mitte rechts) konnte fast allen Instrumenten Töne entlocken, wie hier der Trompete.
Der Schlagzeuger Stefan Brischwein (links unten) informierte sachkundig und so konnten einige Jugendliche bereits diverse Grundrhythmen nach kürzester Zeit spielen
Viele Gäste aus Nah und Fern gaben bei herrlichem Sommerwetter dem Event einen würdigen Rahmen und sie nahmen das vielfältige Angebot dankbar an.
Bild links oben: Wehrführer Mario Knauf umringt von einigen seiner Feuerwehrkameraden
Bild rechts oben:
Peter Gerhards, der moderierte und informierte, im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden der DJK Baar, Erwin Augel
Bilder Mitte
Von links nach rechts
2 Damen des Geschichts- und Kulturvereins backen "Henschmehlskoche", Infotafel der GuK informiert über die vielfältigen Aktivitäten
Vorsitzender des Wanderclubs "Eifelgold" Leo Zepp, begrüßt die 1. Wandergruppe und schickt sie auf die Reise zur "hohen Warthe". Dass diese Gruppe auch angekommen ist, zeigt das untere Bild. Sie hatten sich eine Stärkung, die Marie-Luise Gerhards mitbrachte, sie machte auch alle Fotos, auch redlich verdient. Sie genossen die herrliche Aussicht und die kühlen Getränke und auch die Ruhebank
Bild links unten:
Der Junggesellenverein informierte über seine vielfältigen Aktivitäten
 



Grußworte:

à Grußwort Bürgermeister der Gemeinde Baar: Herr Heribert Hänsgen
à Grußwort Schirmherr: Herr Landrat Dr. Alexander Saftig
à Grußwort Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel: Herr Gerd Heilmann
à Grußwort Herr Dechant Monsignore Josef Schrupp
à Grußwort Herr Pastor i.R. Aloys Richter

Beiträge zur Geschichte:
à 750 Jahre Sport (ein Beitrag von Dorothea Görgen)
à 750 Jahre Musik (ein Beitrag von Peter Gerhards)
à 750 Jahre Technik (ein Beitrag von Christopher Jonas)


Den nachfolgenden Links entnehmen Sie bitte alle Bildergalerien der großen Feier.

Die Vorbereitungen:
à Die Vorbereitungen
à Die letzten Vorbereitungen
à Es ist gerichtet

à Das Logo
à Die Jubiläumszeitung
à Der Festausschuß

22.08.
Festakt und der Tanzball

à Der Festgottesdienst
à Die Festredner
à Der Fackellauf
à Die Geschenke
à Die Gäste
à weitere Impressionen

23.08.
Baar aktiv:

à Bilder Baar aktiv

26.08.
Der Seniorentag:

Bilder Seniorentag (in Kürze)

29.08.
PS-Tag:

à Bilder PS-Tag

Kinderolympiade:
Bilder Kinderolympiade (in Kürze)

30.08.
Das große Finale:

à Die Gospelmesse
à Proben zum großen Zapfenstreich
à Großer Zapfenstreich
à Feuerwerk

Presseberichte
Vorbereichte / Hinweise:

à Hinweis Rheinzeitung
à Hinweis Gemeinde 1
à 750 Hinweis Seniorentag

Berichte:
à Pfarrer Richter entdeckte die Urkunde
à Bericht Festakt und Baar aktiv

Das Programm im Überblick:
à Das Programm im Überblick (300 KB)

Saalü - Heimatvarieté:
à Ein krönender Abschluss von 750 Jahre Gemeinde Baar am Freitag, den 13.11. 2009


Und zum Schluss:

 

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so Nah!!!

 

Blicke in die schöne Natur und beruhige dein Gemüt über das Müssende.

Ludwig van Beethoven

 

Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.

David Hume