Wanderwege und Sehenswertes



     

    Natur die verzaubert

    Landschaft  wird zum Erlebnis

    Erholung  im gesunden Mittelgebirgsklima

    Sportliche und kulturelle Vielfalt

 

Eine heile Umwelt, ausgedehnte Waldgebiete, romantische Bachtäler und interessante Lanschaftsformationen lassen hier den Naturgenuss zu einem Erlebnis werden.

Durch die zentrale Lage und die gute Anbindung des Gemeindegebietes an die Autobahnen A48 und A61 einerseits und die interessante Ausstattung mit den verschiedenen Einrichtungen der Erholungs- und Freizeitgestaltung andererseits findet die Gemeinde großes Interesse bei gestressten Kurz- und Erholungsurlaubern.

Gut markierte Wanderwege und ausgeschilderte Radwege durchziehen die Wälder und Wiesentäler. Auf den Wegen begegnet noch unberührte Natur, die zu Ruhe und Erholung einlädt.

Die Gemeinde Baar gehört zu den schönsten waldreichsten Gebieten der Eifel.

7 Dörfer-Weg
Im Rahmen eines Wandertages wurde am 27. Juni 2004 der 7 Dörfer-Weg eröffnet und frei gegeben. Bei herrlichem Wetter trafen sich die Wanderer in den einzelnen Dörfern und marschierten los. Ziel für alle war Wanderath, wo Ortsbürgermeister Heribert Hänzgen die einzelnen Gruppen mit einem Glas Sekt empfing. Die Wanderer waren begeistert von der Route, die einen wunderschönen Ausblick auf unsere schöne Landschaft bietet.

Mit dem 7 Dörfer Weg reiht sich die Ortsgemeinde Baar in das Touristikkonzept der Verbandsgemeinde Vordereifel und in den Reigen der Themenwanderwege ein.

Der Wanderweg war eine Idee des Gemeinderats. Da die Struktur der Gemeinde Baar mit ihren 7 Ortsteilen einmalig ist, wollte man dies auch in einem Wanderweg zum Ausdruck bringen und nach außen zeigen. So entstand der 7 Dörfer-Weg, der mit 12,5 km Länge alle Ortsteile miteinander verbindet.

Der Weg führt durch unsere wunderschöne Landschaft und die Gastronomie in Niederbaar, Oberbaar und Wanderath lädt jeden Wanderer zur Erfrischung und Stärkung ein.


Schwierigkeit: mittel
Tour-Dauer: ca. 3 Std.
Streckenlänge: 12,5 km
Gesamtaufstieg: 450 bis 550 Höhenmeter

Alle Details im Überblick entnehmen Sie bitte dem Flyer "7 Dörfer-Weg" -> zum Download (675 kb).



Bild oben:
An dem Ruhepunkt in Freilingen wurde der 7-Dörfer-Weg der Presse vorgestellt. Mit dabei der Gemeinderat und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel , Dr. Saftig.

Bild links:
Eine Wandergruppe in mitten der wunderschönen Eifellandschaft.


Impressionen vom 7 Dörfer-Weg








Traumpfad Wanderather

...reiner Naturgenuß! Der Weg führt durch weite Wiesen mit spektakulären Aussichten, stille Täler mit sprudelnden Bächen und sogar Wacholder- und Ginsterheiden. Ein Stück weit folgt er dem Jodokuspilgerweg, kombiniert mit einem Abstecher zur kunstvoll geschmückten Wallfahrtskapelle St. Jost.

Highlights
Aussichtwege Wanderath-Welschenbach, Hohe Warte-Wanderath und Welschenbach-Acht, Achterbachtal mit Schwarzer Madonna und Jodokusbrunnen, Wallfahrtskapelle St. Jost. Wacholderheiden Kramerhardt am Südhang der Hohen Warte.

Verlauf
Von der Kirche in Baar-Wanderath führt der Weg durch Felder, weite Wiesenflächen und bewaldete Kuppen mit schönem Panoramablick nach Welschenbach. Es folgt ein leichter Anstieg durch den Wald, dann wieder freies Feld, wogende Wiesen und tolle Naturwege. Gemächlich abwärts geht es auf ginstergesäumtem Pfad durch die Heidelandschaft und auf breiten Wald- und Feldwegen ins Achterbachtal. Am munter plätschernden Bach entlang führt der Weg zum liebevoll gestalteten Andachtsplatz "Schwarze Madonna" mit Brunnen und kleiner Brücke. Gemeinsam mit dem Jodokuspilgerweg folgt der Weg dem Achterbach (Abstecher zur sehenswerten Wallfahrtskapelle St. Jost sind möglich). Zurück am Abzweig geht es weiter aufwärts im Nitzbachtal, entlang schöner Schieferfelsen. Am Welschenbach führt der Weg in dichter werdenden Wald hinein, an einem alten Steinbruch vorbei. Nach Bachquerung und Aufstieg bietet sich am Waldrand ein phänomenaler Ausblick auf die Virneburg.

Weiter geht es bergauf durch Wiesenpassagen, dann zur Wacholderheide an der Hohen Warte. Der Weg umrundet die Hohe Warte und führt dann an deren Westrand abwärts. Im Tal geht es alsbald auf naturbelassenem Weg aufwärts, zurück nach Wanderath.


Schwierigkeit: mittel
Tour-Dauer: ca. 4 Std. 20 min.
Streckenlänge: 12,0 km
Gesamtaufstieg: 304 Höhenmeter


Alle Details im Überblick entnehmen Sie bitte dem Flyer "Traumpfad Wanderather" -> zum Download (221 kb).


Bild oben:
Landschaft pur!

Bild links:
Der Traumpfad im Überblick.


Weitere Informationen zu den Traumpfaden auf den Seiten www.traumpfade.info.








Sehenswürdigkeiten

 

Entfernung

 

Link

 

Pfarrkirche

 

im Ortsteil Wanderath

  www.pfarrei-wanderath.de

Menkepark, größtes Naturschutzgebiet in der Eifel

 

ca. 6 km

  www.langenfeld-eifel.de

Reuterberg mit Blick auf Hohe Acht und Nürburg

 

ca. 8 km

 

 

Hohe Acht

 

Wanderweg ca. 8km

 

 

Nürburgring

 

10km

  www.nuerburgring.de

Wacholderwanderweg in Langscheid

 

12 km

 

 

Schloß Bürresheim

 

16 km

  www.burgen-rlp.de

Genovevaburg in Mayen

 

20 km

  www.mayen.de

Heimatmuseum in der Genovevaburg

 

20 km

  www.mayen.de

Historische Eisenbahn Kempenich - Brohltal

 

20 km

  www.eifelbahn.de

Wildpark Daun

 

30 km

  www.wildpark-daun.de

Laacher See

 

30km

  www.maria-laach.de

Dauner Maare

 

30km

  www.vulkaneifel.de

Burg Pyrmont

 

35 km

  www.burg-pyrmont.de

Burg Eltz

 

40 km

  www.burg-eltz.de

Erlebnisbad Nickenich

 

40 km

  www.nickenich.de

Erlebnisbad Cochem

 

50 km

  www.cochem.de

Schwimmbäder
     Adenau
     Kelberg
     Weibern
     Mayen

 


13 km
15 km
18 km
20 km

 
www.adenau.de
www.kelberg.de
www.weibern.de
www.mayen.de

Link zur Touristik-Information

Besuchen Sie auch die Seiten der Touristik-Information der Verbandsgemeinde Vordereifel.





#