Das Jahr 2011 in der Gemeinde Baar


Gemeinderat
Im Jahre 2011 traf sich der Gemeinderat zu 3 öffentlichen und zu 8 nicht öffentlichen Sitzungen. Hierbei wurden nachfolgende Themen behandelt.

Erstmalige Herstellung der Straße sowie der Straßenbeleuchtung im Neubaugebiet "Auf der Stroht" in Oberbaar
Der Bebauungsplan für das Baugebiet "Auf der Stroht" wurde 1998 rechtskräftig beschlossen. Von den 28 Bauplätzen sind zwischenzeitlich14 verkauft. Daher entschloss sich der Rat, die Straße, die Straßenbeleuchtung, den Fußweg und den Gehweg erstmalig herzustellen. Mit den Planungen begann man im Herbst 2010. Die Anliegerversammlung fand am 15.12.2010 statt. In der Sitzung am 18.02.2011 wurde der Auftrag an die Firma Jürgen Retterath aus Mendig vergeben. Insgesamt wurden Kosten von ca. 277.000,00 Euro ermittelt. Baubeginn war Ende Mai. Bereits Ende August war die Straße fertig. Wegen der Trockenheit erfolgte die Bepflanzung erst im November.

Jugendraum
Nach einigen Vorfällen wurde der Jugendraum im Jahre 2009 geschlossen. Zwischenzeitlich fragten die Jugendlichen nach, ob es möglich wäre, den Jugendtreff wieder zu öffnen. Zusammen mit dem Kulturausschuss, dem Pfarrgemeinderat und dem Jugendbetreuer der Kreisverwaltung wurde ein Konzept erstellt. Kathrin Knop, Benedikt Belasi und Sabrina Belasi erklärten sich bereit, die Betreuung zu übernehmen. Nach einer Versammlung mit den Jugendlichen und den Eltern am 23.02.2011 wurde am 01.04.2011 der Jugendraum eröffnet.

Dorfladen in Wanderath
Nach der Schließung der Volksbank in Wanderath entstand der Gedanke, die leerstehenden Räumlichkeiten zu nutzen und einen Dorfladen einzurichten. Zusammen mit der Wahlpflichtfachgruppe Wirtschaft und Verwaltung Stufe 7 der Realschule plus Nachtsheim wurde eine Projekt gestartet. Am 11.12.2010 führten die Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde eine Befragung durch. Am 16.02.2011stellte die Projektgruppe das Ergebnis vor. Von 175 befragten Haushalten stimmten 159 für einen Dorfladen im Volksbankgebäude. Leider hat sich bisher niemand gefunden, der den Laden betreiben möchte.

Aktion Saubere Landschaft
Zusammen mit den örtlichen Vereinen rief die Ortsgemeinde am 26.03.2011 zur Aktion "Saubere Landschaft" auf. Um 09.30 Uhr trafen sich 27 umweltbewusste Bürgerinnen und Bürger um die Landschaft von Unrat und Müll zu befreien. Innerhalb von 3 Stunden war ein 10 cbm Container gefüllt. Anschließend stärkte man sich in der Mehrzweckhalle mit einem deftigen Erbseneintopf und einem erfrischenden Getränk.

Neuer Kunstrasenplatz in Baar
Der Sportplatz in Wanderath ist über 25 Jahre alt und die Oberschicht in einem sehr schlechten Zustand. Der Sportverein DJK Baar stellte den Antrag auf Erneuerung. Am 20.Mai 2010 fand eine Besichtigung durch den Sportausschuss der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz statt. Hier kam man zum Ergebnis, das Projekt auf Platz 1 der Kreisliste zu setzen. Am 18.02.2011 stellte die Gemeinde den Antrag auf Errichtung und Förderung eines Kunstrasenplatzes. Bereits am 08.08.2011 ging der Bewilligungsbescheid ein. Nach der Ausschreibung fand am 20.10.2011 die Submission statt. Billigstanbieter war die Firma Cordelbau aus Wallenborn mit einem Kunstrasenbelag der Firma Trofil. Nach den Förderrichtlinien ist das Projekt mit 568.963,28 Euro veranschlagt. Es wird gefördert vom Land mit 200.000 Euro und vom Kreis mit 52.400 Euro. Den Rest muss die Gemeinde zusammen mit dem Sportverein finanzieren. Am 07.12.2011 wurde mit den ersten Arbeiten begonnen. Zunächst entfernte man in Eigenleistung alle Bäume und baute die Tore und das Aluminiumgeländer ab. Die Firma Cordelbau hat geplant, noch im Januar mit den Drainagearbeiten zu beginnen.

Reinigung des 7-Dörfer-Wegs
Der Gemeinderat hat sich zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr den 7-Dörfer-Weg zu reinigen, Schilder zu ersetzen und den Weg von Ästen und Hecken zu befreien. Seit Bestehen des Wanderwegs, der am 26.06.2004 eröffnet wurde, werden diese Arbeiten einmal im Jahr zu Beginn der Wandersaison ausgeführt.

Gemeinsames Martinsfeuer in Baar
Bereits 1998 wurde vorgeschlagen, in Baar ein gemeinsames Martinsfeuer abzubrennen. Damals wurde der Vorschlag in einer Sitzung mit den Vereinen abgelehnt. Im Frühjahr beschloss der Gemeinderat, diese Idee nochmals aufzugreifen. Am 22.08.2011 fand in der Gaststätte Schmittenhöhe in Niederbaar eine Versammlung mit den Vereinen, den Dorfgemeinschaften und dem Kindergarten statt. Alle Vereine befürworteten das gemeinsame Martinsfeuer. Schnell hatte man auch ein kleines Programm zusammengestellt. Nach wie vor sollen die Kinder das Holz schleppen. Die Eltern und die Vereine fahren das Holz zusammen und schichten es auf. Die Martinsfeier soll jedes Jahr ein anderer Verein ausrichten. Ziel ist es, sternförmig von den einzelnen Dörfern zum Feuer zu gehen.

Seniorentag
Der Seniorentag fand am 16.09.2011 statt. Ziel war die Besichtigung des Geysirs in Andernach. Es handelt sich hier um den größten Kaltwasser-Gysir der Welt, dessen Fontäne bis zu 60 m in die Höhe steigt. Bei schönem Wetter fuhren 57 Senioren mit 2 Bussen nach Andernach. Nach der Besichtigung des Infozentrums ging man aufs Schiff und wurde zur Halbinsel Namedyer Werth gebracht. Dort konnte man den Ausbruch der Wasserfontäne hautnah erleben. Anschließend stärkte man sich im Hotel Rheinkrone mit Kaffee und Kuchen. Danach ging es zurück nach Baar. Hier warteten bereits 9 Senioren, die nicht an der Fahrt teilnehmen konnten. Ebenfalls war der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Vordereifel dort. Nach der Begrüßung ehrte er die ältesten Teilnehmer. Älteste Teilnehmerin war Johanna Jonas aus Wanderath mit 89 Jahren und ältester Teilnehmer Pastor Alois Richter mit 85 Jahren. Nach dem Abendessen sorgte die Kindertanzgruppe "Pink Panther" und "Dancing Queens" unter der Leitung von Lydia Stuntz für die Unterhaltung.

Heribert Hänzgen



zurück